SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

Was Sie für 2016 über e-Commerce wissen sollten

Was Sie für 2016 über e-Commerce wissen sollten

Ein e-Commerce Unternehmen zu betreiben bedeutet nicht unbedingt, dass man ein erfolgreiches Unternehmen besitzt. Vor allem die vielen Neuerungen aufgrund der mobilen Zugriffe auf das Internet erschweren den Erfolg. Eine seit längerem bestehende E-commerce Seite weiß, wie Daten interpretiert, Trends vorhergesehen, agiert und reagiert werden sollte, damit der größtmögliche Lohn erreicht wird. Wir haben nun einige Tipps für das neue Jahr.

Die besten Kategorien

Einige wenige Online Shops sind damit erfolgreich ihren Kunden alles Mögliche anzubieten. Dennoch ist es für die meisten von Vorteil, sich eine Nische zu suchen, abgesehen von der größten der Branche wie Amazon. Glücklicherweise können Experten durch Analysen die Online Shop Trends für das Jahr 2016 vorhersagen. Möglicherweise passt etwas davon noch in Ihren Shop:
Sportbekleidung – Fitness gewinnt seit einigen Jahren immer mehr Anhänger und die Kleidung ist inzwischen sehr modisch, da viele gut aussehen möchten, während sie sich sportlich betätigen. Darüber hinaus ist das Tragen von Sportbekleidung in anderen Lebenssituationen häufiger zu sehen. So kaufen auch die Menschen, die nicht auf die Idee kommen würden sich sportlich zu betätigen, die besagte Kleidung. Allein im Jahr 2015 wurden 38% mehr Seitenaufrufe von Sportbekleidungsshops ermittelt.
Babysachen – Für den Handel sind Babys eine große Sache, denn die Eltern wollen nur das beste für ihre Kinder und so bezahlen sie gern mehr, wenn es um die Grundausstattung geht. Besonders beliebt sind Marken, die Produkte bieten, die mit den Kindern wachsen und die umweltfreundliche Materialien nutzen.
Bildung – Man kann die Bedeutung von guter Bildung in unserer Gesellschaft nicht leugnen. Und inzwischen ist die Weiterbildung für jeden über das Internet zugänglich. Dementsprechend sind e-learning Webseiten sehr beliebt.
Dekoration – Früher war es durchaus üblich, sich die Materialien, Qualität und Farben von Möbelstücken und Dekoartikeln genauer anzusehen und zu testen. Seit 2014 ist jedoch ersichtlich, dass Online Shops auch in diesem Bereich immer attraktiver für Kunden werden. So bieten die verschiedenen Shops auch immer mehr Funktionen, wie einen 360°-Blick, kostengünstige Lieferung und einfache Retourabwicklung. Man kann davon ausgehen, dass sich die Kunden immer mehr an den digitalen Kauf von Dekoartikeln gewöhnen und so auch in Zukunft immer häufiger in Online Shops kaufen.

Die besten Funktionen

Die meisten Online Shops sind auf dieselbe Weise aufgebaut: Kategorien ganz oben links; Produktlisten in der Mitte; Kontaktinformationen unten rechts. Dies kann dazu führen, dass es nicht so leicht herauszufinden ist, welche Funktionen die Kunden wirklich ansprechen und zu einer Kaufabwicklung führen.
Eines ist jedoch sicher, Erfahrungsberichte funktionieren überall. Das Anzeigen von diesen, kann die Verkaufsrate im Shop um mehr als 60% steigern. Noch besser sind Reviews, die in den Sozialen Medien geteilt wurden und nun im Shop angezeigt werden. Diese erhöhen bei einzelnen Produkten den Stückverkauf.

Der beste Traffic

Auch wenn e-Commerce-Webseiten Seitenaufrufe niemals negativ bewerten sollten, ist es eine Tatsache, dass der Traffic nicht immer auf gleiche Weise entsteht. Auf der Seite entsteht sicherlich mehr Verkehr durch direkte Aufrufe oder Suchmaschinen als durch Soziale Medien. Nichtsdestotrotz scheinen Kunden, die von dort kommen, mehr Zeit im Shop zu investieren und dies wirkt sich positiv auf einen möglichen Verkauf aus. Vor allem Instagram und YouTube sind starke Kanäle, um Seitenbesucher anzulocken und sie zufrieden zu stellen.

Die besten Kunden

Es mag überraschend sein, aber nicht jeder Kunde ist ein guter Kunde für Online Shops. Auch im e-Commerce ist es kostengünstiger einen bestehenden Kunden weiterhin interessiert zu halten als einen vollkommen neuen Kunden anzuwerben. Nicht nur, dass es mehr Geld und Zeit kostet, ein neues Publikum anzusprechen, scheinen Bestandskunden vergleichsweise mehr zu kaufen.

Quelle: http://www.business2community.com

 

0 Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

sixteen + 13 =