SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Inhalten im Internet

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Inhalten im Internet

Nur weniges hat unsere Gesellschaft so stark beeinflusst und schnell verändert wie das Internet. Einige der größten und wichtigsten Veränderungen, die das Internet mit sich brachte, beeinflussten die Vorgehensweise Inhalte im Netz zu finden.

Was meinen wir mit Inhalten? Und wie werden sie gefunden?

Inhalte sind im Grunde Daten, die man im Internet findet. Sie werden auf verschiedene Arten dargestellt: als Artikel, Videos, Audio Dateien oder auch Grafiken und sind auf Webseiten zu finden. Üblicherweise navigieren wir uns durch eine Vielzahl von Seiten basierend auf eigeninitiierte Suchen oder auch auf Empfehlungen von Freunden. Dafür muss man wissen wonach man eigentlich sucht oder man muss sich auf seine Freunde verlassen können, dass die Inhalte wirklich für einen relevant sind.
Über die Zeit in der die Evolution des Internets vorangetrieben wurde und neue Plattformen aufkamen, wurde das Finden von Inhalten vollkommen verändert. Denn inzwischen basiert es nicht mehr nur auf den Beiträgen des Users. Jetzt ist es automatisiert, personalisiert und mehr vom Kontext abhängig als je zuvor und es entwickelt sich immer weiter.

Inhalte: Vom Suchen zum Finden

Das Entdecken von Inhalten kann einem helfen auf neue Informationen zu stoßen ohne nach ihnen gesucht zu haben. Es werden neue Algorithmen programmiert um Inhalte für User, passend zu ihren Interessengebieten, zu finden. Entdecken ist hier mit Sozialen Netzwerken wie Facebook, Yahoo und Flipora wortwörtlich gemeint.
Aber bevor man sich mit der Gegenwart und der Zukunft des Suchens von Inhalten beschäftigt, sollte man sich mit den Fehlern der Vergangenheit auseinandersetzen und verstehen warum es noch immer im Wandel ist.

Yahoo!

Am Anfang des Internets war es nicht möglich Inhalte zu finden, dies stellte zu diesem Zeitpunkt das größte Hindernis dar.
Eine der ersten Suchmaschinen war Yahoo, damals noch ein Portal, welches als Index für verschiedene Themen diente. Zu dieser Zeit gab es noch keine Algorithmen und die ausgewählten Themen wurden per Hand verlesen und organisiert. Dies konnte jedoch ab einer gewissen Menge von Daten nicht mehr bewerkstelligt werden und so wurden Automatismen nötig.

Google

Und dann kam Google und brachte die benötigte Entwicklung mit, um die immer größer werdende Sammlung von Inhalten zu katalogisieren. Und revolutionierte so ganz nebenbei den Umgang mit dem Internet. Mittels eines Algorithmus, der sich immer wieder verändert, hat Google den Internetusern die Suche nach Inhalten vereinfacht. Dabei konzentrierte sich Google auf Keywords um es Webseiten zu ermöglichen gefunden zu werden und lies so einen Wettkampf um die Sichtbarkeit entstehen. Diese Automatisierung brachte eine Flut an Inhalten mit sich.

Facebook

Eine Art diese Informationsflut besser bewältigen zu können sind soziale Netzwerke wie beispielsweise Facebook. Es ermöglicht eine ganz neue Art Inhalte zu entdecken. Die Facebook Timeline ist eine schier endlose Flut an Informationen und Entertainment von denen wir nicht mal wussten, dass es sie gibt. Nichtsdestotrotz gibt es ein Manko, denn es werden Inhalte, die den Freunden gefallen, gezeigt und nicht unbedingt das wonach der User selbst sucht. Dementsprechend sind viele Informationen, die dem User auf Facebook begegnen eher uninteressant für ihn. Und da gezielte datenbezogene Inhaltsangebote fehlen, gehören soziale Netzwerke zu den eher ineffetktiven Plattformen um neue Inhalte zu entdecken.

Flipor

Die große Anzahl an Plattformen wie Google oder Facebook überflutet User förmlich mit Inhalten. Vor allem kann es durchaus frustrierend wirken, wenn diese Flut an Inhalten, die den User erreichen, noch immer nicht zu seinen Interessen passt. Und genau hier beginnt die Zukunft. Denn es gibt bereits Plattformen wie beispielsweise Flipora, die in genau diese Richtung gehen.
Anders als Google oder Facebook, möchte Flipora die User Inhalte entdecken lassen und ist somit für jeden einzelnen personalisiert. Das heißt Flipora zeigt den Usern Inhalte, die mit Hilfe eines Browser-Plugins, auf deren Internetaktivitäten angepasst sind und somit ihren Interessengebieten entsprechen. Es ist eine neue personalisierte Art die Weiten des Internets zu entdecken und ausschließlich für den User interessante Inhalte zu finden.

Die Zukunft

Das Entdecken von Inhalten konnte sich in den letzten Jahren immer weiterentwickeln und so auch verbessern. Mit jeder neuen Plattform oder jedem neuen Algorithmus wird das Internet eher kleiner und personalisierter als größer und unübersichtlicher. Die heutige Art und Weise Inhalte zu finden eignet sich gut um irrelevante Inhalte auszuschließen. Mit Kanälen wie Flipora wird das Internet userspezifisch und das Entdecken von Inhalten wird weiterentwickelt.

Inspired by: http://www.forbes.com/

 

0 Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

16 − six =