SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

Verbessertes Ranking durch responsives Webseiten Design

Verbessertes Ranking durch responsives Webseiten Design

Die Anzahl der mobile Endgerät Nutzer steigt täglich. Ein Responsive Design, also ein Design das auf allen Bildschirmgrößen und Endgeräten funktioniert, ist heutzutage obligatorisch. Offensichtliche Vorteile eines responsiven Designs sind die Funktionalität und das Erlebnis für den Nutzer. Es gibt aber auch einige SEO Vorteile. Das responsive Design kann demnach auch dabei helfen, dass Ihre Webseite eine höhere Position im Google Ranking erhält. Jonathan Long, Autor auf www.business2community.com, hat hierzu einen interessanten Artikel verfasst und 4 SEO Vorteile erkannt:

1. Optimierung durch Fokussierung auf eine URL

Als es noch kein responsives Design gab, hatten Webseiten eine Mobile- und eine Desktopversion. Durch diese zwei separaten Webseiten wurde das ranken für die mobilen Webseiten schwierig. Hatte Ihre Seite zu Beginn qualitativ hochwertige Links gesammelt, so mussten Sie, nachdem Ihre mobile Webseite lanciert wurde, wieder von vorne anfangen. Durch Responsivität können Sie Optimierungsprozesse (Budget) und Linkbuilding auf nur eine URL fokussieren.

2. Ein positives Benutzer-Erlebnis führt zu natürlichen Social Signals

Eine erfolgreiche SEO Strategie besteht daraus guten Content zu produzieren. Warum? Weil Content geteilt werden kann! Betrachten Sie Ihre Webseite als Plattform auf der nicht nur Inhalte vermittelt werden, sondern auf der auch geteilt wird. Eine responsive Websieite bietet ein verbessertes Benutzer-Erlebnis und erlaubt Ihren Besuchern Inhalte zu lesen und zu teilen, egal mit welchen Endgeräten sie sich auf Ihrer Seite befinden.

3. Google findet responsive Webseiten besonders gut

Es ist kein Geheimnis, dass Google responsive Seiten mag. In der Google Entwickler Information heißt es:
1. Auf dieser Website sind Empfehlungen von Google für Webmaster zusammengefasst, die Inhalte in verschiedenen optimierten Formaten auf dem Desktop und Mobilgeräten anbieten möchten, insbesondere auf Smartphones. 2. Google empfiehlt Webmastern, die branchenüblichen Best Practices für Responsive Webdesign anzuwenden. Dabei wird derselbe

HTML-Code für alle Geräte verwendet und das Rendering auf dem jeweiligen Gerät ausschließlich durch CSS-Medienanfragen gesteuert.
Eine einzige Responsive Webseite, anstatt mehrere Versionen für Mobil und Desktop, erlaubt Google Inhalte von einer URL zu erschließen. Wenn Sie also guten Content kreieren und sich daraus natürliche, qualitative hochwertige Backlinks ergeben, sollten Sie bald Ihre Webseite im Ranking steigen sehen.

4. Hohe Bounce-Rates werden vermieden

Eine hohe Bounce-Rate bedeutet für Google, dass Ihre Website den Nutzern keine qualitativ wertvollen Inhalte bietet. Dies kann dazu führen, dass Ihre Webseite weiter hinten in den Ergebnissen auftaucht, da die Relevanz nicht hoch genug scheint. Wenn Besucher die Startseite ihrer Webseite schnell wieder verlassen, ohne zusätzliche Seiten besucht zu haben, ist dies ein Hinweis darauf, dass die Informationen nicht relevant in Bezug auf die Suchanfragen der Nutzer sind. Das responsive Design liefert den gleichen Inhalt der Desktopversion Ihrer Webseite für mobile Endgeräte und Tablets und macht es für den Nutzer einfacher zu lesen und zu navigieren. Da viel Traffic heutzutage von mobilen Endgeräten stammt, ist es wichtig den Nutzern das lesen und interagieren einfach zu machen.

Fazit:
Falls Ihre Website also noch kein Responsive Design besitzt, dann wird es höchste Zeit dies anzupassen. Nicht nur Google, sondern auch Ihren Besuchern wird dies gefallen und auch Ihr SEO ganz automatisch davon profitieren.

Inspired by: http://www.business2community.com

 

0 Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

13 + 12 =