SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

So sollten Sie mit Misserfolgen umgehen

So sollten Sie mit Misserfolgen umgehen

Eine der größten Hürden auf dem Weg zum Erfolg ist die Angst vor dem Versagen. Denn die Angst vor Misserfolgen ist schlimmer als das Versagen an sich, weil es den Menschen dazu zwingt, sein Potential nicht auszuschöpfen.

Die eigene Einstellung zum Versagen allein entscheidet über den Umgang damit. Dabei ist es wichtig sich auf das Ziel zu konzentrieren und weniger auf den Misserfolg. Des Weiteren helfen positive Rückmeldungen von anderen Personen, weil sie den benötigten Optimismus fördern.
Menschen, die Geschichte machen, sehen Fehler als einen weiteren Schritt zu ihrem Erfolg und lassen sich auch nicht von anderen Meinungen beirren.
Vielleicht ist auch der eine oder andere Tipp für Sie dabei, um den Umgang mit Misserfolgen zu optimieren.

Fehler eingestehen.

Wenn man einen Fehler gemacht hat, sollte man nicht hoffen, dass es keiner mitbekommt, sondern es sich selbst eingestehen. Denn wenn ein anderer den Fehler aufdeckt, werden sich die Menschen wundern, warum man selbst nicht darauf aufmerksam gemacht hat.

Keine Entschuldigungen, nur Erklärungen

Seine Fehler einzugestehen zeigt Selbstbewusstsein, Verantwortlichkeit und Integrität. Man sollte dennoch bei den Fakten bleiben. Am besten ist, seine Erklärung für das Geschehene abzugeben und sich nicht in Entschuldigungen zu verstricken.

Einen Plan B haben

Es ist gut Fehler zuzugeben, dabei sollte es aber nicht bleiben. Es sollten nun Ideen vorgetragen werden, wie der Fehler wieder beseitigt werden kann. Im besten Fall bringt man eigene hervor und erläutert schon die ersten Schritte, die schon in die richtige Richtung getätigt wurden.

Präventivmaßnahmen

Zusätzlich zu dem Plan B sollte ein weiterer Plan vorhanden sein, welcher aufzeigt, wie man die Fehler in Zukunft vermeiden kann. Auf diese Weise zeigt man, dass aus Fehlern gelernt wird.

Zurück ins Spiel

Es ist wichtig, sich nicht von dem Misserfolg dazu verleiten zu lassen, nicht weiter zu machen. Das bringt keinem etwas. Erst einmal lässt man sich genug Zeit, um den Misserfolg zu verstehen, danach geht es weiter, um sein Ziel zu erreichen.

Die Perspektive ändern

Dies ist besonders wichtig. Menschen, die schlecht im Umgang mit Misserfolgen sind, verknüpfen die Fehler mit ihnen selbst. Beispielsweise kam es zum Versagen, weil die Person nicht intelligent genug war oder gar zu faul. Das stimmt jedoch nicht, es liegt viel mehr an den Taten der Person. Dies sollte einem bewusst sein.

Hartnäckigkeit und Optimismus als Helfer

Hartnäckige Menschen sind diejenigen, die es ein weiteres Mal versuchen, nachdem sie einen Misserfolg einstecken mussten. Ihr Optimismus hilft Ihnen, Ihr Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Alles zusammen bringen

Der Umgang mit Misserfolgen kann schwierig sein, ist dennoch von der einzelnen Person abhängig und sollte immer wieder von Neuem überdacht werden.

Quelle: www.entrepreneur.com

 

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

elf + 5 =