SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

So nutzen Sie Instagram für Werbezwecke

So nutzen Sie Instagram für Werbezwecke

Instagram ist wohl die Social Media Plattform mit dem am meisten ungenutztem Potential. Einige Models, Hobby-Köche und auch Fitnesstrainer haben das Netzwerk übernommen und ihre Internet-Karriere darauf aufgebaut. Dennoch wird Instagram als Instrument des Marketings von vielen noch immer in Frage gestellt, da sie nicht wissen, wie es wirkungsvoll genutzt werden kann.

Wichtig ist es, einen gut durchdachten Plan zu haben und dabei spielt es keine Rolle wie groß und umfangreich oder klein die Kampagne ist. Darüber hinaus sollten Sie eine gewisse Grundlage haben, wie Instagram zu nutzen ist. Denn herkömmliche Taktiken des Marketings werden keine große Hilfe sein.
Wir zeigen Ihnen nun einige Grundlagen für Instagram, die Sie gern als Inspiration nutzen können.

Fehler eingestehen.

Wenn man einen Fehler gemacht hat, sollte man nicht hoffen, dass es keiner mitbekommt, sondern es sich selbst eingestehen. Denn wenn ein anderer den Fehler aufdeckt, werden sich die Menschen wundern, warum man selbst nicht darauf aufmerksam gemacht hat.

Keine Entschuldigungen, nur Erklärungen

Seine Fehler einzugestehen zeigt Selbstbewusstsein, Verantwortlichkeit und Integrität. Man sollte dennoch bei den Fakten bleiben. Am besten ist, seine Erklärung für das Geschehene abzugeben und sich nicht in Entschuldigungen zu verstricken.

Tägliche Updates

Konstanz ist wohl eine der wichtigsten Regeln im Marketing. In Bezug zu Instagram kann Ihnen diese vielleicht etwas zu viel vorkommen. Denn es ist auf dieser Plattform durchaus üblich und gern gesehen tägliche Updates zu veröffentlichen. Denn die entstandene Community ist sehr engagiert und aktiv, sodass sie durchaus tägliche Posts erwarten.
Auch weniger relevante oder witzige Inhalte können gepostet werden. Nutzen Sie die vorhandenen Filter, mit denen die Bilder auf einfache Weise verbessert werden können. Nutzen Sie immer wieder die gleichen Filter und zwar eher weniger als mehr, um Ihrem Account einen gewissen eigenen Charme zu geben und einen einheitlichen Look zu kreieren. So sorgen Sie dafür, dass Sie einen hohen Wiedererkennungswert erhalten und immer mehr Follower an sich binden können.

Hashtags nutzen

Instagram wird von Hashtags regiert. Denn es ist der einfachste Weg, um Bilder zu seinen Interessensgebieten zu finden. Dementsprechend müssen Sie sie nutzen.
Die Regel zwei bis drei Hashtags pro Post, können Sie hier getrost vergessen. Sie haben an sich sehr viel Platz für einen Text und können somit viele relevante Hashtags zuordnen. Als nächsten Schritt wählen Sie Hashtags, die Ihrer Zielgruppe entsprechend der Wortwahl erreichen.

Aktiv sein

Sie sollten Instagram nicht bloß als eine Art Galerie sehen, in der Bilder geteilt werden, sondern als interaktive Galerie. Es ist wichtig aktiv tätig zu sein, denn auf dieser Plattform besteht eine Community, die man mit einer Facebook Gemeinschaft nicht vergleichen kann.
Darüber hinaus sollten Sie durchaus auf Kommentare antworten und einigen anderen Accounts folgen, denn so macht man auf sich aufmerksam. Natürlich sollte man auch unter fremden Posts kommentieren. So nutzen Sie die ganze Bandbreite der Möglichkeiten, sich zu präsentieren und Beziehungen aufzubauen.

Bringen Sie eine Call-to-Action unter

Call-to-Actions (kurz: CTAs) sind unsagbar wichtig, wenn es um Kampagnen im World Wide Web geht, dennoch ist es recht schwierig sie bei Instagram unterzubringen. Es können keine Links in den Bildunterschriften eingefügt werden, eine ziemlich eindeutige Maßnahme gegen Spam und Link Building. Das macht das Einfügen von CTAs nicht einfach. Nichtsdestotrotz können Sie Ihre Follower immer wieder unter den Bildern auffordern, ihre Meinung zu kommentieren oder das Bild zu liken. Außerdem ist es üblich einen Link zur Webseite im Bereich „Über mich“ einzufügen. Dies kann dann auch in den Bildbeschreibungen Erwähnung finden. Dabei sollten Sie bedenken, ob Sie möglicherweise direkt zu einer Produktseite verlinken oder zur Unternehmensbeschreibung.
Des Weiteren kann eine CTA im „Über mich“-Bereich eingefügt werden. Dieser Bereich ist übrigens das erste, was ein Profilbesucher vom Profil sieht.

Aufbau eines Kernpublikums

Tatsächlich ist das Publikum wirklich wichtig für Ihr Profil. Sie sollten es immer im Hinterkopf behalten. Entwickeln Sie Ihr Profil so, dass Sie nur Follower anlocken, die an den Themen interessiert sind mit denen Sie sich beschäftigen. Versuchen Sie nicht eine zu große Bandbreite anzusprechen. Das bringt Ihnen nicht so viel, wie Sie sich möglicherweise versprechen.
Haben Sie Ihr Kernpublikum, müssen Sie sich darum kümmern, sodass Sie eine Beziehung zu ihnen aufbauen und loyale Follower aus ihnen machen.
Versuchen Sie ein bestimmtes Muster in den Favoriten und Kommentaren Ihres Publikums zu finden und diese wiederum bei Ihren Posts einzuarbeiten.

Fazit

Instagram ist noch immer eine schwierige Plattform, um Marketing zu betreiben. Dennoch können Sie noch heute mit den einfachen obigen Tipps Ihre Reichweite verbessern.

Quelle: www.business2community.com

 

0 Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

3 × 1 =