SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

SEO mit Facebook oder Google+

SEO mit Facebook oder Google+

In Zeiten, in denen Soziale Netzwerke größer sind denn je, stellt sich die Frage, welches Netzwerk die meisten – und noch wichtiger die aktiveren – Nutzer bietet. Die Überschrift lässt vermuten, dass Google und Facebook direkte Konkurrenten sind, das ist jedoch nicht der Fall. Es besteht lediglich ein Interessenkonflikt, wenn es um Nutzer und um deren Daten geht. Um an diese zu gelangen hat Google, wie auch Facebook, jeweils eine ganz eigene Strategie.

Social Graph gegen Websuche

Seit Anfang 2013 können Facebook-Nutzer mit dem Social Graph die facebook-interne Suche, Graph Search, optimieren. Die Optimierung bezieht sich jedoch nur auf Facebook. Für die Websuche kooperiert der Social-Network-Gigant mit der Suchmaschine Bing. Da Bing sich jedoch nur auf den US-amerikanischen Markt beschränkt, hat ein Weltunternehmen wie Facebook keinen wirklichen Nutzen von der Zusammenarbeit.

Google hingegen bietet einen ausgeklügelten Algorithmus, der ständig mit neuen Updates versehen wird. Während SEO damals die Arbeit mit Keywords bedeutete, geht es heute vielmehr um qualitativen Inhalt, Marken und Produkte. Es sollte allerdings betont werden, dass beide Oberflächen ein Ziel auf unterschiedlichen Wegen verfolgen, das Erlangen von Daten.

Google+ im Aufwärtstrend?

Während Facebook bereits über 1.000.000.000 Nutzer weltweit registriert hat, kommt Google+ auf lediglich 500.000.000 User. Dennoch scheint Google+ im Vergleich zu Facebook erfolgreicher, denn wozu Facebook fast 6 Jahre benötigte, brauchte Google+ ein Jahr, das Verfünffachen der Mitgliedszahlen. Die Frage ist nur, woher die Nutzer kommen und wie aktiv sie wirklich auf Google+ sind.

Schummel-Google – Facebook hat die Hosen an

Untersuchungen von Searchmetrics ergaben, dass Google+ in der Tat ein Wachstum von 500% erlangte. Doch bei der Untersuchung der Aktivität ernüchterte das Ergebnis gewaltig. Während auf der Google-Plattform 135.000.000 Nutzer von 500.000.000, also 27 Prozent, wirklich aktiv sind, kommt Facebook auf überschlagene 67 Prozent. Woher das rührt, ist mittlerweile bekannt. Während Facebook-User sich aktiv auf der Domain anmelden, erlangen Nutzer von Googles Produkten automatisch einen Account bei Google+. So entstehen Millionen von ungenutzten Accounts.

Die Bedeutung für SEOs

Trotz der besprochenen Inaktivität bei Google+, sollten Marketer sich nicht davon abbringen lassen, ihre Accounts bei dem Suchmaschinen-Riesen aktiv zu bearbeiten. Denn Google wird weiterhin an seinem Sozialen Netzwerk arbeiten und es mehr in die eigene Suchmaschine integrieren. Doch auch Facebook-Accounts geführt werden, denn auf keinem anderen Netzwerk können mehr aktive User erreicht werden.

 

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

siebzehn + 16 =