SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

Organische Suche vs. bezahlte Suche

Organische Suche vs. bezahlte Suche

Welche ist vorteilhafter für Ihr Unternehmen?

 

Haben Sie sich jemals gefragt ob die organische oder die bezahlte Suche langfristig für ihr Unternehmen besser ist? Kleiner Tipp: die Antwort könnte Sie überraschen.

Sie haben viel Zeit damit verbracht, vorsichtig Ihre letzte Lead Generation Kampagne zu fertigen. Sie wurde gut recherchiert und schön designt. Sie sind sich sicher das dieser Artikel all die erhofften Leads bringen wird.

Bis er es nicht tut.

Aber was ist schiefgelaufen? War das Design nicht hübsch genug? War das Angebot nicht unwiderstehlich?

Fragwürdig.

 

Höchstwahrscheinlich haben Sie kein Content Problem, sondern Sie haben ein Traffic Problem.

Damit Ihre Lead Generation Kampagne richtig anläuft, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Kampagne zu den richtigen Leuten gelangt. Mit anderen Worten, Sie müssen sicherstellen, dass Sie den richtigen Traffic für Ihre Seite bekommen und die Leads anziehen, die Ihr Angebot nutzen sollen.

Eins der grundlegendsten Prinzipien des Marketings ist es, den RICHTIGEN Inhalt zu den RICHTIGEN Leuten zur RICHTIGEN Zeit zu vermitteln. Natürlich gibt es eine Menge anderer kunstvoller und psychologischer Elemente, die mit einbezogen werden in das Gestalten einer gewinnbringenden Marketing Kampagne, aber die Basis beruht auf diesem Konzept.

Wenn Sie den kritischen Teil vermissen, dann sage ich Ihnen: Sie vermarkten nicht wirklich effektiv. Sie arbeiten wirklich nur an Ihrer Hoffnung und verschwenden eine beträchtliche Menge an Ressourcen entlang des Weges. Anstatt sich auf Ihre Hoffnung zu verlassen, sollten Sie Ihre Traffic Quellen ausfindig machen, bevor Sie mit dem Start einer Kampagne beginnen. Es gibt 2 wesentliche Quellen von Traffic für jede online Lead Generation Kampagne: Organischer Traffic oder bezahlter Traffic.

 

Organischer vs. Bezahlter Traffic

Einfach gesagt, „organischer Traffic“, das sind die Webseiten Besucher, die aus unbezahlten Suchabfragen resultieren. Ihr organischer Traffic kann von Suchresultaten nach Keyword Phrasen, von Ihren Blog Besuchern oder von Ihren Social Media Beiträgen kommen, die Ihre Besucher auf Ihre Webseite oder Ihre Landingpage leitet.

“Bezahlter Traffic“, bedeutet, dass ein Besucher Ihre Webseite oder Landingpage erreicht, indem Sie etwas bezahlen oder jemanden sponsern, so wie eine Werbung. Bezahlter Traffic resultiert im Allgemeinen aus native Advertising, pay-per-click Kampagnen, Retargeting ads oder das Teilen von E-Mail Listen. Wenn Sie die richtige Traffic Quelle für Ihre Kampagne ausgewählt haben, müssen Sie über den richtigen Kanal für Ihre Wunsch Leser nachdenken.

Denken Sie darüber nach, wie Sie jeden dieser Kanäle optimieren können, damit diese am besten zu Ihren Zielen passen.

 

Organische Traffic Quellen

Sie können Ihren organischen Traffic antreiben, indem Sie 3 wesentliche Quellen benutzen:

  • Ihren Blog

Wenn es dazu kommt, dass Sie ihren Blog als Mittel zum Generieren von Traffic benutzen wollen, sollten Sie versuchen Ihren Blog im Internet so sichtbar wie möglich zu machen. Das bedeutet, dass die Verteilung Ihres Inhalts nicht so einfach ist. Sie können andere Quellen dazu beeinflussen, dass diese Ihre Inhalte teilen, wie:

  • Qutbrain
  • LinkedIn Pulse
  • Reddit (stellen Sie als erstes sicher, dass Sie die Regeln kennen)
  • Foren
  • Gästebuch Kanäle
  • Lokale Online News
  • SEO Strategien

Sie müssen kein Programmierer oder SEO Experte sein und noch nicht einmal Codes verstehen, um in der Lage zu sein, wertvolle SEO Strategien zu implementieren, die Ihnen helfen, mehr Traffic für Ihre Webseite zu generieren. Verbessern Sie Ihre Keyword Rankings und nutzen Sie den Vorteil von lokalen Suchabfragen.

Eine der einfachsten Wege, um Ihre SEO Rankings zu verbessern besteht darin, sich selbst erkennbar auf Google zu machen. Das geht wie folgt: stellen Sie sicher, dass Sie ein Google Business Profil haben. Ein Profil für Ihr Unternehmen einzurichten ist einfach und bietet Ihnen 3 Schlüsselvorteile:

  1. Es stellt Ihnen sicher, dass Ihr Unternehmen in den Google Suchergebnissen und in Google Maps auftaucht.
  2. Sie geben Ihren Kunden einen Zugang zu Ihrem Standort, Ihrer Webseite, Ihrer Telefonnummer und einem einzigartigen Bild, das in Verbindung mit Ihrem Unternehmen steht.
  3. Sie können einfach wertvolle Bewertungen von zufriedenen Kunden sammeln, um Ihre zukünftigen Such Rankings zu steigern.

Zusätzlich sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre SEO-Onpage Elemente wirksam sind. Durch das Optimieren von 5 Schlüssel Elementen für jede Ihrer Webseiten Seiten können Sie dafür sorgen, dass Ihre Seite eingerichtet ist, um den meisten organischen Traffic anzuziehen.

  • Social Media

Ein anderer einfacher Weg, um organischen Traffic auf Ihre Webseite zu bringen, ist mithilfe von Social-Media-Kanälen zu arbeiten. Aber Sie sollten nicht jede soziale Plattform gleich behandeln. Um Soziale Kanäle effektiv zu nutzen, um Traffic auf Ihrer Seite oder Ihrem Angebot zu bekommen, müssen Sie eine Entscheidung dahingehend treffen, für welche Plattform Sie sich entscheiden:

  • LinkedIn: Perfekt, wenn Sie auf B2B Kunden, Führungskräfte und Entscheidungstreffer abzielen
  • Facebook: Ideal zum Verbinden mit B2B und B2C Kunden, weniger Ideal für Millenials
  • Twitter: Ideal für das Verbinden zu Frauen und Männer zwischen 18 und 39 Jahren
  • Pinterest: Ideal für Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren
  • Instagram: Perfekt, wenn Sie auf Milenials mit B2C content absehen; obwohl einige B2B Unternehmen erfolgreich sind
  • Snapchat: Wenn Ihr Ziel Geo-Targeting ist
  • Medium: Ideal zum Teilen von Inhalt mit B2B und B2C Publikum
  • Quora: Perfekt zu unterstützen von Vordenkern

Festzulegen, wer Ihre Zielgruppe ist, wird Ihnen helfen herauszufinden auf welche Plattform(en) Sie sich fokussieren sollten, um den Traffic Ihrer Leads zu steigern.

Pro Tipp: Versuchen Sie nicht alle Kanäle zur selben Zeit zu beherrschen. Wählen Sie eine oder zwei aus mit denen Sie anfangen und fügen Sie dann langsam weitere Kanäle hinzu. Andernfalls könnten Sie Nachrichten oder Ressourcen verwässern, wodurch weniger Ergebnisse erzielt werden als wünschenswert ist.

 

Bezahlte Traffic Quellen

Wenn Ihr Budget es zulässt, planen Sie bezahlte Werbung in Ihre Lead Generations Strategie zu integrieren. Wir empfehlen Ihnen besonders die Aufteilung auf eine kleine Menge, jeden Monat, um Leads durch bezahlte Quellen zu generieren, so wie durch:

Native Ads

Den größten Erfolg, den wir mit der Verwendung von bezahlten Werbeplattformen hatten, war durch die Verwendung von Native Ads auf Facebook. Diese sind robust, sehr gezielt und relativ einfach zu nutzen. Aber die Werbeplattformen auf Twitter, LinkedIn und Pinterest sind auch wertvoll, je nachdem wo Ihre Zielgruppe am Aktivsten ist und welche Ziele Sie verfolgen.

Ungeachtet davon, welche Plattform Sie benutzen, werden Sie mehr Erfolg mit diesen Native Ads haben, wenn Sie Ihre Besucher zu einer zugewiesenen Landingpage der Werbeplattform senden, anstatt dieselbe Landingpage bei allen Traffic Quellen zu verwenden.

 

Retargeting Ads

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Zeit und Ihr Geld damit zu verbringen, bezahlte Anzeigen zu implementieren, versuchen Sie dadurch Ihre Resultate zu maximieren. Andernfalls, wo ist der Nutzen dabei, eine solche Kampagne aufzustellen, wenn Sie nicht in der Lage sind, die Aufmerksamkeit von Jedermann zu erfassen? (Natürlich wird nicht jede Werbekampagne 100% Ihres Publikums auf sich ziehen, aber mit Retargeting werden Sie zumindest Ihr Publikum wieder einfangen).

Einige der besten Beispiele für Retargeting Ads sind solche, die auf die Psychologie des Kundenverhaltens abzielen. Wenn zum Beispiel jemand auf Ihre Originalwerbung klickt und Ihre Landingpage besucht, aber nicht Ihr Angebot einlöst, dann könnte Ihre Retargeting Ad so etwas sagen wie: „Haben Sie nicht etwas vergessen?“ oder „Haben Sie nicht viel Zeit? Das ist okay – klicken Sie hier, um das Angebot in Anspruch zu nehmen.“

Das Anbieten einer zweiten Chance zum Beenden der Wahl bringt Ihnen oftmals eine höhere Conversion Rate als sonst ein Single Touchpoint. Brauchen Sie einen weiteren Beweis? Denken Sie einmal über all die Retargeting Ads nach, die für Sie als Konsumer funktioniert haben.

Sie können beides benutzen, Facebook und Google, um Ihre Retargeting Ads einzubinden. Aber wir bevorzugen die Benutzung von Facebook´s Ad Plattformen wegen seiner Kosten Effektivität, seiner Leichtigkeit und seiner Fähigkeit auf das gewünschte Publikum zu zielen.

 

Das Teilen von E-Mail Listen

Eine andere erfolgreiche jedoch oftmals übersehene Methode für bezahlten Traffic ist das Teilen von E-Mail Listen. Erwägen Sie eine E-Mail zu Sponsoren von einer Fachzeitschrift Ihrer Industrie. Schauen Sie auf verfügbare bezahlte Aktionen in Industrie E-Mails oder recherchieren Sie nach Möglichkeiten zum bezahlten Listen Austausch mit Affiliate Partnern. Diese Methode kann Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung einer völlig neuen Zielgruppe vorstellen und Ihnen einen Zugang zu neuen Abnehmern verschaffen.

Seien Sie aber vorsichtig, wenn Sie diesen Pfad wählen. Seinen Sie sich sicher, dass Sie eine Möglichkeit wählen, die sich an Ihren Geschäftszielen und Ihrem Kampagnen Budget ausrichtet. Während das eine Möglichkeit sein kann, um Traffic zu generieren, kann das ebenso bedeuten, dass Sie ihr Geld zum Fenster rauswerfen, wenn Sie nicht den richtigen Kanal oder die richtigen Partner auswählen.

Ein anderer Hinweis: Wir schlagen nicht vor, E-Mail-Adressen von einer Massenliste zu kaufen. Diese Strategie funktioniert selten, wegen dem Risiko von hohen Spamraten, welche Ihrer E-Mail Sender Wertung schaden könnte.

Quelle: www.business2community.com

 

0 Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

4 × three =