SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

Effizienteres Mobiles Marketing per E-Mail

Effizienteres Mobiles Marketing per E-Mail

Um responsive E-Mails für Smartphones und Tablets zu gestalten, gibt es wichtige Schritte einzuhalten. Wir haben Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, damit Ihr E-Mail-Marketing erfolgreicher wird.

Up to date – an jedem Ort

Der User von Tablets oder Smartphones ist ein informationshungriges Wesen. Auf die Minute verlangt er schnelle, zeitgenaue Informationen, die benutzerfreundlich präsentiert werden sollten. Wichtig ist beispielsweise die grafische Anpassung auf das jeweilige Ausgabegerät. Wie der Marketer auf diese Umstände eingehen kann und es nutzt um den Kunden besser zu erreichen, wird im Folgenden erläutert.

Während in den USA jeder neunte von zehn Nutzern eines iPads mindestens einmal am Tag seine E-Mails unterwegs abruft, besitzen in Deutschland circa 60 Prozent der Einwohner ein internetfähiges Mobiltelefon oder ein anderes „Portable Device“.

Bei diesen ständig wachsenden Zahlen, sollte der Marketer spätestens jetzt über die anstehenden Probleme und deren Lösungen Bescheid wissen. Hauptaugenmerk sollte beim Versenden von E-Mails auf den vielfältigen Auflösungen und Displaygrößen und der Touch-Navigation liegen. Die beste Lösung für unterschiedliche Geräte ist die dynamische Erstellung von Inhalten. Bekannt als „responsive Email Design“, werden E-Mails für die unterschiedlichen Smartphones und Tablets auf Template-Basis erstellt. Durch die vordefinierten Größen lassen sich Emails, beispielsweise für den Newsletterversand, einfach gestalten.

Die Technik dahinter

Für die Umsetzung bedarf es keiner Magie. Mithilfe sogenannter CSS3 Media Queries ist es möglich, Endgeräte gezielt anzusprechen und deren technische Eigenschaften abzufragen. Displaygröße, Auflösung und die Frage nach dem Format ändert jeweils die Auswahl des Templates und damit die Darstellung der E-Mail. So wird die Mail genau auf das Endgerät passend angezeigt. Der Vorteil liegt auf der Hand, statt dem manuellen Maßschneidern vieler Varianten für viele Geräte, gibt es eine Variante die sich selbst anpasst. Technisch gesehen ist kein größerer Aufwand nötig. Lediglich die Nutzung der Queries und die Trennung von Content und Layout müssen beachtet werden, um eine problemlose Darstellung auf allen Geräten zu garantieren.

Optimierte Mails für mehr Resonanz

Um E-Mails ansprechend zu gestalten, sollte der Betreff kurz gehalten werden. Es hat sich herausgestellt, dass gerade Mails mit einem Betreff von weniger als fünf Wörtern häufiger geöffnet werden. Außerdem möchten Nutzer eines touchfähigen Mobiltelefons nicht auf diese Funktion verzichten. Das heißt für den Entwickler, Buttons und andere Links touchfähig zu gestalten. Aufgrund des Platzmangels, aber auch wegen der Bequemlichkeit des Smartphone-Nutzers, sollten Inhalte knapp und informativ sein. Der Benutzer eines mobilen Internetgerätes scrollt seltener, deshalb sollten die wichtigsten Fakten auf den ersten Blick erkennbar sein. Diesen Bereich, den der Nutzer direkt nach dem Abrufen der E-Mail sieht nennt man „Above the Fold“. Werden diese Tipps beherzigt, sprechen Sie Ihre Kunden deutlich zielgerichteter an und sparen sich dabei eine Menge Arbeit.

 

0 Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

3 − 1 =