SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

Das Marketing mit dem Content – So wird richtig getextet

Das Marketing mit dem Content – So wird richtig getextet

Es ist allseits bekannt, dass der Kanal des Onlinemarketings in Form von Inhalten, also Artikeln, den kostengünstigsten Weg darstellt und dabei, professionell angewandt, eine enorme Reichweite besitzt. Wichtig ist dabei – Der Leser möchte informiert werden und das in hoher Qualität.

Tablet statt Zeitung

Immer wichtiger wird der Online-Journalismus, da Nutzer lieber das Smartphone oder das Tablet in die Hand nehmen als dass sie Zeitung lesen. Das sich Journalisten diesem Trend anpassen müssen, liegt auf der Hand. Besonders wichtig ist hierbei – der Leser steht im Fokus. Aktiv soll er sich am Inhalt beteiligen können um so ein Plus an Authentizität und Mehrwert zu schaffen. Damit der Leser wirklich auf den Text eingeht ist es dringend notwendig eine ansprechende Headline, einen fortführenden Teaser und natürlich einen qualitativen Inhalt zu gestalten. Der Teaser ist eine Art hors d’oevre, der den Leser neugierig auf den folgenden Inhalt machen soll. Ist dieser Inhalt dann allerdings alles andere als Appetit-anregend läuft der Marketer Gefahr den Leser zu verlieren. Mit dem Leser gehen so auch wichtige Meinungen und Informationen verloren.

Der richtige Inhalt ist der Schlüssel

Mit dem richtigen Inhalt, der für den Leser Mehrwert bietet, informativ ist und dazu noch gut geschrieben ist, kann der Werbende eine große Stammleserschaft aufbauen und gezielt werben. Der erste Schritt, schon vor dem Texten, ist die Wahl des richtigen Themas. Dazu können vier Möglichkeiten in Betracht gezogen werden:

    • Aktualität
    • Unmittelbare, subjektive Betroffenheit
    • Mittelbare Betroffenheit
    • Mediale Betroffenheit

Mit der richtigen Recherche zur Qualität

Ist das Thema gefunden geht es an das Sammeln der wichtigen Informationen. Hierbei gilt es Vorsicht walten zu lassen. Nachdem man sich verinnerlicht hat, welchen Standpunkt man selbst zum Thema vertritt und welche Informationen besonders verdeutlicht werden sollen, müssen qualitative und zuverlässige Quellen gefunden werden. Denn besonders in der Zeit von Bloggern und freiem Zugang zur Informationsteilung gilt es, die Informationen auf Richtigkeit zu prüfen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, nicht nur eine Quelle zu Nutzen und verschiedene Medien, wie Blogs, Videos und Interviews in die Recherche einfließen zu lassen.

Der Aufbau

Die erwähnte Headline und der Teaser stellen die Einleitung für den Text dar. Diese soll den Leser auf den Inhalt vorbereiten und neugierig auf den gesamten Text machen. Richtig gesetzte Zwischenüberschriften und Absätze schmeicheln dem Auge und machen so mehr Lust auf das Lesen. Im Hauptteil geht es dann darum, das eigentliche Thema genau zu beleuchten. Aber es geht natürlich nicht nur um Struktur und gutes Aussehen. Der Leser verlangt Mehrwert, interessant ausgewählte und präsentierte Informationen. Der Leser möchte die Zeit, die er zum lesen „opfert“ sinnvoll nutzen. Ein möglichst anschaulicher Text ist hier von größter Wichtigkeit. Der allseits bekannt „Rote Faden“ sollte sich durch den kompletten Artikel ziehen. Wird gewünscht, dass der Leser sich aktiv am Text beteiligt, ist es im Schlussteil möglich eine Frage zu stellen, oder aber einfach nur eine knappe Zusammenfassung zu liefern.

 

0 Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

nineteen − eleven =