SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

7 Call-to-Actions die Sie testen sollten

7 Call-to-Actions, die Sie testen sollten

Haben Sie sich jemals registrieren müssen in Ihrem Leben? Etwa für ein Zeitungsabonnement oder für etwas online wie Spotify? Dropbox? Amazon? YouTube? Rabbut? Ich weiß, dass Sie das getan haben.Denken Sie einmal darüber nach. Alle diese Abonnements, da bin ich sicher, dass auch Sie diese haben, haben Sie dank eines einfallsreichen Wortspiels davon überzeugt, den Button zur Registrierung anzuklicken. Dieses Wortspiel wird heutzutage als Call-to-action bezeichnet.Es hilft Ihnen, Benutzer zu lenken und Sie zu überzeugen, Ihren Abonnements beizutreten. Ohne dieses könnte Ihr Blog oder Ihre Seite als unvollständig betrachtet werden. Die perfekte Call-to-Action zu kreieren kann eine harte Arbeit sein, besonders, wenn Sie nicht wissen, was für Ihre Zielgruppe funktioniert. Das ist der Grund, warum Sie bleiben und lernen sollten, welche CTAs Sie auf Ihrem Blog oder auf Ihrer Webseite ausprobieren sollten, um User zu gewinnen.

 

1. Die Stimme der Abonnementen / Kunden

Wenn Sie Ihr CTA schreiben, haben Sie dabei immer im Blick, wen Sie damit ansprechen möchten. Ob das nun Kunden sind, die Sie von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung überzeugen wollen oder Abonnementen, die etwas Einzigartiges erwarten, um zu bleiben und nach Ihrer Absicht zu kooperieren. Das soll aussagen, dass es nichts vergleichbares zur eigenen Inspiration gibt. Fragen Sie sich selbst, was sie sagen würden, wenn sie die Registrierung sehen und nehmen Sie das in Ihrem CTA mit auf.

 

2. Ein Geschenk senden

Eine andere Herangehensweise an den Aufbau Ihres CTAs ist es den klassischen „anmelden“- oder „jetzt kaufen“-Button zu umgehen und kreativere Wörter zu benutzen, um dies auszusagen. Ich meine, dass Sie ihre User lenken können, indem Sie ihnen ein Geschenk, ein Update oder einen Gruß für jemanden senden, einfach indem diese einen Button anklicken.

 

3. Eine Tasse Kaffee

„Lassen Sie uns das bei einer Tasse Kaffee besprechen“. Diese Phrase benutzen wir alle, wenn wir etwas Wichtiges besprechen wollen. Und dies als Ihren CTA zu benutzen könnte funktionieren.Um dies umzusetzen, könnten Sie Ihre CTA zum Beispiel mit „Reden Sie mit uns“ beschriften. Damit treten Sie in den Dialog mit Ihrem Kunden und bauen eine starke Beziehung zu ihm auf.

 

4. Den Berg besteigen

Ihr CTA ist der beste Platz, um Ihren Lesern oder Ihren Kunden zu zeigen, dass Sie bei Ihnen sind und gemeinsam mit Ihnen Berge besteigen können. Damit meine ich, dass Sie ihnen die Schulter klopfen und Sie davon überzeugen sollten, dass Sie ihnen helfen.

CTAs wie „ein stärkeres Unternehmen aufbauen“ oder „Lassen Sie uns das angehen“ sind persönlich und implizieren dennoch eine Partnerschaft und Kooperation zwischen Ihnen und der Zielperson, also versuchen Sie es.

 

5. Bestellung + Kompliment

Sie denken, dass es nicht funktioniert, jemandem zu befehlen irgendetwas zu tun und demjenigen auch noch Komplimente zur selben Zeit zu machen? Nun überlegen Sie nochmal, denn in CTAs können Sie dies in einer unwiderstehlichen und interessanten Art machen. Anstatt jemanden offen zu drängen, sich zu registrieren oder etwas zu kaufen, können Sie demjenigen einfach ein Kompliment machen.

Sie könnten als CTA zum Beispiel „Sei genial“ verwenden, somit suggerieren Sie dem Kunden, dass er genial ist, wenn er diesen Button anklickt. Und wer möchte das nicht sein?

 

6. Die tickende Uhr

Tick.Tack. Tick.Tack. Das Ticken einer Uhr ist eine wunderbare Idee für ein effektives CTA. Es ruft Dringlichkeit hervor und erweckt die Neugierde in den Benutzern, zu sehen, was passieren wird, wenn der Timer anhält.  Das wird sie dazu bringen, den Button zu drücken und wird Ihren Blog erfolgreich machen. Ein CTA Pop-up zum Beispiel, mit den Worten „Limitiertes Angebot“ und einem tickenden Timer darunter, hat eine psychologische und eindringliche Wirkung auf Ihre Kunden.

 

7. Verlassen jederzeit

Als letztes, aber nicht das Letzte, möchte ich gern die Schwierigkeit von Usern erwähnen, die oftmals auftritt, wenn diese sich abmelden oder den Blog verlassen wollen. Sie fürchten, dass nachdem Sie den Button angeklickt haben, sie einen langwidrigen Prozess zu durchlaufen haben bis sie die Seite verlassen können. Wollen Sie eine Lösung dafür?

Schauen Sie sich einmal die Strategie von Netflix an. Mit ihrem CTA „kostenloser Monat“ und ein zusätzliches „Jederzeit kündbar“ oben drüber eliminieren sie die Angst. Probieren Sie das selbst einmal aus.

Quelle: www.business2community.com

 

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

9 + fünfzehn =