SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

5 Web Design Trends für das Jahr 2016

5 Web Design Trends für das Jahr 2016

 

Heute werde ich mit Ihnen über Web Trends sprechen. Ich weiß, das Wort ‚“Trends“ klingt nach wischiwaschi und ist ein Tabu. Aber wenn Sie weiterlesen, macht es Sinn, ich verspreche es. Also wer entscheidet, was Trend ist?

 

Zu allererst lassen Sie uns auf den Elefanten im Raum zu sprechen kommen: der Begriff heißt schlechter Ruf. Web Trends sind nicht das online äquivalent zu voluminösem 1980er Haar – sie sind ein toller Indikator dafür, was Verbraucher sehen wollen.

Es gibt keine “cloak and dagger“ Tafel von Web Designern, das Entscheidungen darüber trifft welche Regeln vermeintlich jeder zu befolgen hat. Stattdessen stellen diese Trends Veränderungen in der Technology, den Benutzern und anderen kreativen Bereichen. Fortschritte in Technologie und Hilfsmittel bestimmen langfristig, was Designer und Entwickler im Web leisten können. Die Art, wie Kunden auf eine Webseite zugreifen und diese nutzen, prägt, wie Designer und Entwickler Entscheidungen treffen, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Letztendlich haben auch andere kreative Bereiche, wie traditionelles Grafik Design, großen Einfluss auf das Design im Web.

Was hat das Jahr 2016 auf Lager

Mehr von dem, was bereits da ist und das ist auch eine gute Sache. Es geht um bekannte User Interface Patterns.
Es ist 2016 und einige von ihnen haben immer noch keine ansprechbare Webseite? Das ist nicht akzeptabel. Seit letztem April hat Google Ihnen auf das Handgelenk geschlagen und ist mit einem Treffer auf ihre Suchlauf Einstufungen gelandet, für diesen ernstzunehmenden Fehler.Mit ansprechenden Webseiten, fängt das Internet an, entsetzlich einheitlich auszusehen. Das ist keine schlechte Sache – eigentlich ist das ziemlich genial.

Wir haben die Art und Weise verändert, wie wir Inhalt von einer Webseite aufnehmen und wir erwarten, dass Dinge auf eine bestimmte Weise funktionieren, ganz egal auf welcher Seite wir uns befinden. Denken Sie darüber nach: Wenn Sie ein Produkt von einem Online Händler kaufen, erwarten Sie, dass dies so funktioniert, wie bei Amazon. Es muss all Ihre Informationen speichern und Sie nicht mit Lieferoptionen aufhalten. Sie erwarten das Gleiche von allen Händlern. Diese Routine sollte wie Schluckauf verlaufen oder Sie verlassen den Einkaufswagen, ungeachtet dessen wo Sie sich befinden, ob an Ihrem Computer oder dem Smartphone. Ihre Toleranz gegenüber Erfahrungen außerhalb dessen was Sie gewöhnt sind, ist gleich Null. Das ist nicht nur auf Einkaufswägen anwendbar, sondern auch auf die Navigation und die Gestaltung der Seite.

Diese auffallende Ähnlichkeit in der Art, wie Sie auf eine Webseite zugreifen und benutzen, wird UI (user interface = Benutzer Oberfläche) patterns genannt. Diese sehr speziellen Muster sind gereift, bis zu einem Punkt, an dem sich etwas zu ändern oder zu verbessern hat. Sie liefern eine einheitliche Routine für ihren Benutzer. Die Minute, die der Benutzer braucht, um darüber nachzudenken, wie Ihre Webseite funktioniert, in dieser verlieren Sie ihn.
Also welche universellen Design Elemente funktionieren?

1. Hamburger Menü

Ja das kleine Icon für das Einblenden des Menüs auf einem Smartphone hat einen Namen. Es wird Hamburger genannt.

Ich bin kein Fan von Essen das auftaucht, wenn es um die Navigation geht, aber das Hamburger Menü ist eine Ausnahme. Dass mehr mobil gesucht wird, als mit dem Desktop sind nicht unbedingt die neusten Nachrichten, also experimentieren Sie mit Ihrer Navigation, um das zu Ihrem Vorteil zu nutzen. Benutzer sind vertraut mit dem Hamburger Icon, also warum benutzen Sie es nicht auf Ihrer Desktop Seite? Nur weil ein Benutzer den Zugang zu ihrer Seite über den Computer nimmt, heißt das nicht, dass sie plötzlich den Hamburger nicht erkennen.

Dieser Wandel des Denkens kann Sie mit zusätzlichen Optionen für Ihre Navigation versorgen. Als Faustregel galt immer, die Hauptnavigation auf ungefähr 5 Optionen zu halten, bei mehr überwältigt es nicht nur die Benutzer, sondern auch die Seite. Das Hamburger Menü lässt diese Regel außen vor. Mit einem Hamburger bleibt das Menü versteckt, bis ein Benutzer sich bewusst dazu entscheidet, es zu benutzen. Dort können Sie so viele Optionen integrieren, wie notwendig sind, um Ihre Benutzer mit der besten Erfahrung zu beliefern. Entgegen eines gängigen, gestellten und zusammengefassten Menüs.

2. Long Scroll

Das ist ihre erste Warnung. Hören Sie auf die Worte „above the fold“ gegenüber einem Webdesigner zu benutzen, außer Sie verweisen zu der letzten Ausgabe der New York Times. Es gibt keine Falte auf einer Webseite – das ist eine historische Taktik, um Zeitungen zu verkaufen, kein Standard Web Design. Also kommen Sie darüber hinweg und hören Sie auf damit, es zu sagen, es existiert nicht.

Lassen Sie uns darüber reden, warum das der Fall ist.

Danke an die Mobilen Apps von Facebook, Pinterest und Twitter für den Gebrauch von langen kontinuierlichen Rollen. Wir benutzen Apps wie diese so oft, das scrollen bei der Benutzung einer Webseite selbstverständlich geworden ist. Also haben Sie keine Angst vor einem langen Homepage Layout.

Wenn eine Seite eine Long scroll Homepage verwendet, erlaubt sie sich selbst die Möglichkeit, ihre Geschichte in einer klar, prägnanten und gut geplanten Art und Weise zu erzählen. Wenn Sie nicht alles über sich selbst in die ersten 600 Pixel auf Ihrer Webseite packen, erlauben Sie den Benutzern Ihre Differenzierungen wahrzunehmen. Dann werden Sie in der Lage sein, tatsächlich die Informationen auf der Seite zu lesen. Whitespace, ähnlich wie der „weniger ist mehr Gedanke“, hat noch nicht an Bedeutung verloren.

Ich genieße es lange Homepages zu kreieren, die sind vielseitig und unterstützen eine bewegliche Methodik. Ich finde das gibt den Benutzern eine extra Allee beim Blättern auf Ihrer Webseite.

3. Card Layouts

Aufschrei für Pinterest als Beispiel.
Karten Layouts präsentieren Informationen in kleine, mundgerechte Stücke, die perfekt für Benutzer sind, die eine verdaubare Menge an Informationen schnell brauchen.
Von der Nutzung der Perspektive wird jede Karte zu ihrem eigenen inhaltlichen Gefäß. Dies ist perfekt für eine ansprechende Übersicht und liefert eine super einheitliche Erfahrung bei dem das Gerät ganz egal ist.

4. Hero Images

Sehen ist der stärkste menschliche Sinn. Der schnellste Weg, um die Aufmerksamkeit der Benutzer zu bekommen ist also mit großen, einschlägigen Bildern von hoher Qualität zu punkten. Sparen Sie nicht mit der Qualität. Es ist 2016 also leben wir in einer Welt in der die Bandbreite und die Datenübertragung zu jeder Zeit hoch sind.

Illustration wird mehr und mehr an Bedeutung gewinnen, im Gegensatz zu der HD Foto Strecke. Es gibt Illustrationen, die fühlbar, zeitlos und persönlich sind. Diese können das Konzept in einer weniger wörtlichen Art übersetzen und dem Benutzer erlauben zu interpretieren. Eine Abbildung kann zwischen Sie mit dem Benutzer verbinden.

5. Flat Design

Das ist ein neues Konzept und es ist etwas, was wir gesehen haben, während wir diese Liste in den letzten zwei Jahren gemacht haben. Aber wenn ein Konzept gereift ist zu der Höhe an Aktualität, wer wären wir, wenn wir das ignorieren würden?

Flat Design wurde und wird sich fortführen als dominantes ästhetisches Design. Warum? Es ist ein ansprechendes Design. Flat Design erzeugt nicht nur ein klareres Design, sondern auch einen klareren Code und reduziert die Menge der Zeit die zum laden der Webseite benötigt wird.

Erwarten sie mehr minimalistische Designs, kräftige Farb-Schemen, einfache und fett gedruckte Schriftarten und auch daumengroße Buttons.

Beauftragen Sie ein Treffen mit ihrem Designer, überprüfen Sie die Persönlichkeit ihrer Zuhörer und machen Sie einige User Tests. Könnten einige dieser Trends die Nutzung des gesamten Erlebnisses ihrer Webseite verbessern? Wenn ja, dann fügen Sie sie langsam ein und testen Sie die Ergebnisse. „A growth driven“ Design Strategie ist die beste mögliche Annäherung, um Design Trends vorzustellen und einzufügen.

Erinnern Sie sich, ungeachtet dessen, was die Design Welt meint, fieberhaft tweeten zu müssen: Jede Entscheidung darüber ihre Webseite zu ändern, hat Einfluss auf ihre Benutzer.

Verwendet Ihre Seite momentan einige dieser Trends? Wenn das so ist, was funktioniert? Wenn Sie zurzeit noch keine dieser Trends nutzen, denken Sie, einige davon würden auch ihre Nutzer ansprechen?

Quelle: http://www.business2community.com

0 Comments

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

two × 3 =