SIE ERREICHEN UNS UNTER: 📞 +49 30 202 393 35 | 📧 hello@happyheroes.de

News

5 Markenbildungsfakten, die jeder Marketingleiter kennen sollte

5 Markenbildungsfakten, die jeder Marketingleiter kennen sollte

Als Marketingdirektor ist es Ihre Aufgabe für das Wachstum Ihrer Firma zu sorgen. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten wie Sie dies erreichen können. Aber eine der effektivsten wird dabei häufig übersehen: Wachstum durch Markenbildung.

Ein professionelles Diensleistungsunternehmen ist durch Reputation und Vertrauen gekennzeichnet. Genau wie Ihre Marke. Sie ist Ihr wertvollstes Kapital – eine Kombination aus Ihrem Ruf und Ihrer Sichtbarkeit. Je stärker Ihre Marke ist, desto größer ist das Wachstums- und Gewinnpotential Ihres Unternehmens. Um eine starke Marke aufzubauen, sollten Sie die folgenden fünf wichtigen Fakten unbedingt kennen:

1. Markensicherheiten bestehen in allen Kanälen, die Sie nutzen

Egal, ob Sie auf LinkedIn posten, einen Blogbeitrag verfassen oder ein Webinar entwickeln, Ihre Beteiligung in einem dieser Kanäle ist eine Reflexion Ihrer Marke. Daher sollten Sie sich im Klaren sein, welche Wirkung Sie mit dem von Ihnen gewählten Kanal erzielen wollen. Um Konsistenz zu gewährleisten, sollten Sie daher einen „Styleguide“ bzw. ein Notizbuch anlegen, in dem Sie notieren wie Sie Ihre Marke auf den einzelnen Kanälen präsentieren möchten. Wenn Sie Ihren Guide entwickeln, formulieren Sie einen Ton (visuell und schriftlich), der die Persönlichkeit Ihres Unternehmens widerspiegelt und zu Ihrer Zielgruppe passt. Haben Sie keine Angst, sich von der Konkurrenz abzuheben – so wird Ihre Marke noch stärker. Sobald Sie wissen, wie Sie Ihre Marke darstellen wollen, ist es wichtig, dass sich jeder in Ihrem Team den strategischen Zielen Ihrer Marke bewusst ist und diese nach Außen kommuniziert.

2. Erhöhen Sie den Markenwert

Nutzen Sie Prominente um Ihr Unternehmen bekannt zu machen! Auch wenn Sie vielleicht keine Hollywoodstars kennen, die für Ihre Marke werben können, so wird es bestimmt auch in Ihrem Umfeld Experten geben, die Sie in der Branche bekannt machen können. Wenn es Ihnen schwerfällt diese zu identifizieren, beginnen Sie mit Ihren Mitarbeitern. Diese können bereits zukünftige Experten sein. Sie sollten dafür sorgen, dass sie sich in diese Richtung entwickeln. Denn die Investition in Ihre Mitarbeiter ist eine Form der Markenbildung, die im Laufe der Zeit echtes Know-how schafft und eine leistungsfähige Komponente beim Aufbau der Marke darstellt.

3. Content Marketing dient dem Markenaufbau

Erstellen Sie wertvolle Inhalte und teilen Sie diese auf sozialen Netzwerken. Dies ist eine weitere Möglichkeit Ihre Marke aufzubauen. Indem Sie eine „Inhaltsbibliothek“ erstellen, zeigen Sie nicht nur Ihre Kompetenz, sondern erhöhen auch das Vertrauen in Ihre Marke. Inhalt ist das geistige Eigentum Ihres Unternehmens und ist eine Sachanlage in Ihre Marke. Zudem ist es einer der kostengünstigsten Wege Kunden anzuwerben und an Ihr Unternehmen zu binden. Die Forschung hat gezeigt, dass ein Lead durch Content-Marketing 60% weniger kostet als ein Lead, der über traditionelle Kanäle hervorgebracht wurde.
Also nehmen Sie sich Zeit qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, die Ihre Marke stärken und Ihnen helfen ein angesehenes Unternehmen in Ihrer Branche zu werden.

4. Ihre Marke ist eine mögliche Form der Differenzierung

Markenaufbau ist eine Möglichkeit Marktnischen zu entdecken. Dafür müssen Sie sich jedoch von Ihren Konkurrenten differenzieren. Bei der Entwicklung von Strategien wie Sie Ihre Marke ausbauen können, sollten Sie überlegen wie eine differenzierte Darstellung auf unterschiedlichen Plattformen aussehen könnte. Welche Probleme können Sie im Gegensatz zu anderen lösen? Worin unterscheiden Sie sich von Ihren Wettbewerbern? Welche Geschichte beschreibt Sie am besten und ist einzigartig für Ihr Unternehmen? Und wie können Sie diese Geschichte auf LinkedIn, Twitter oder Ihrem Blog erzählen? Um diese Fragen beantworten zu können, sollten Sie sich die Webseiten, sozialen Kanäle und weitere Marketingmethoden Ihrer Konkurrenten ansehen. Identifizieren Sie die Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie die von Ihnen vorgesehene Position im Vergleich zu denen der Konkurrenz. Dann können Sie entscheiden, welche Bereiche am besten für eine Differenzierung Ihrer Marke geeignet sind. Hierbei sollten alle Unterscheidungsmerkmale wahr, relevant und belegbar sein.

5. Ihre Marke aufzubauen, braucht Zeit

Eine Marke, wie andere wertvolle Dinge, entwickelt sich nicht über Nacht. Es sind die kumulierten Investitionen, die Sie in verschiedene Komponenten Ihrer Marke stecken. Ihre Marke ist die Geschichte, die Sie über sich und mit Ihrem Unternehmen verbundene Vermögenswerte erzählen, sowohl online, als auch offline.

In den Markenaufbau zu inverstieren, braucht Zeit, aber es wird sich auf Dauer lohnen. Ihre Reputation als Experte in einer bestimmten Branche, der Inhalt, den Sie produzieren oder eine schlanke neue Website wird Ihre Marke weit über das ursprüngliche Investment hinausbringen und zu einem langfristigen Wachstum verhelfen.

Inspired by: http://www.business2community.com/

 

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

fünfzehn + acht =